person

Thore Hahne rettet Punkt im Spitzenspiel!

Mit 0:0 trennten sich die U15 des SVW Soest und des Delbrücker SC im absoluten Spitzenspiel der Bezirksliga 3.
 
Von Anfang an entwickelte sich ein sehr intensives Spiel mit hohem Tempo, wobei die Soester Jungs in der ersten Halbzeit ein Übergewicht im Mittelfeld erarbeiteten konnten. Soest wurde über Plott-Domingues zweimal über die linke Seite sehr gefährlich, verpasste es hierbei aber den Führungstreffer zu erzielen.
 
Nach der Halbzeit übernahm der Gast aus Delbrück angetrieben durch die Gebrüder Sander mehr und mehr das Geschehen im Mittelfeld und wurde immer wieder über die linke Angriffsseite brandgefährlich, jedoch hatte der Soester Torwart einen Sahnetag und konnte in drei eins zu eins Szenen die Situation klären und somit den Führungstreffer für Delbrück verhindern. Soest blieb über Konter gefährlich bei den Plott-Dominguez und Kandybin scheiterten.
 
Somit blieb es beim Leistungsgerechten 0:0 gegen den Meisterschaftsfavoriten, was den Soester Jungs immer noch eine Chance auf den Landesligaaufstieg offen hält.

Kampfstarke U15 des SVW siegen auch in Rhynern!

Einen verdienten 2:0 (1:0) Auswärtssieg feierten die Soester bei der heimstarken Mannschaft aus Rhynern.
 
Von Anfang an entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel. Schon die erste Soester Ecke durch Hasan verwertete der stark spielende Beer mit wuchtigem Kopfball zum 1:0 für Soest. Rhynern versuchte danach das spielerisch stärkere Soester Mittelfeld immer wieder mit langen Bällen auf ihren wuchtigen Mittelstürmer zu überwinden. Die Soester innenverteidigung um Kapitän Heidenreich und Ntumba stand jedoch sicher.
 
Nach der Halbzeit hatte Soest ein spielerisches Übergewicht, welches zum zweiten Tor für Soest durch Linus Brandenburg durch Fernschuss führte, was der sonst gute Schiedrichter jedoch aberkannte, wegen angeblicher Sichtbehinderung für den Rhyneraner Torwart. So musste die Soester Mannschaft bis kurz vor Schluss warten, bevor der überragende Sulaimann mit dem 2:0 nach schöner Einzelleistung den Soester Sieg sicherte.
 
Nach dem verdienten Auswärtssieg freuen wir uns jetzt für die Mannschaft, dass sie nächstes Wochenende verdient das absolute Topspiel gegen den Ligafavoriten SC Delbrück zu Hause bestreiten kann,so die beiden zufriedenen Trainer Hötte und Hahne.

U15 des SVW siegt auch in Spexard

Ein wichtiger und verdienter Auswärtssieg gelang dem Soester Nachwuchs beim Verfolger in Spexard.
 
„Wir haben von Anfang an das Spiel kontrolliert und leider vergessen das Spiel vorzeitig zu entscheiden“ so das Trainerduo Hötte/Hahne nach dem Spiel. Nachdem Torjäger Brandenburg eine Grosschance liegen liess, machte er es kurz vor der Halbzeit mit einem satten Schuss ins lange Eck besser und traf zum 0:1. Sulaiman konnte noch vor der Halbzeit nach schöner Einzelleistung auf 0:2 erhöhen.
Nach der Halbzeit versuchte Spexard das Spiel zu drehen, kam aber nur durch einen Fernschuss an die Latte gefährlich vor das Soester Tor, dank der guten Abwehrarbeit von Heidenreich und Halbroth.
Grosschancen durch Plott-Dominguez, Drapacz, Hassan und Kandybin blieben ungenutzt.
 
„Wenn man den Jungs heute einen Vorwurf machen kann, dann nur, dass sie das Spiel nicht eher für sich entschieden haben; jetzt freuen wir uns auf das nächste Highlight am Wochenende im Westfalenpokal gegen Westfalia Herne im Jahnstadion, so das Trainerduo.

Klarer Derbysieg für U15 des SVW Soest

Mit einem auch in der Höhe verdienten 12:0 (7:0) hält die U15 des SVW weiter Anschluss an die Tabellenspitze in der Bezirksliga.
 
In der Anfangsphase presste Sassendorf früh und versuchte die technisch überlegenden Soester unter Druck zu setzen. Doch Soest fand das richtige Mittel und überspielte schon in der Anfangsphase dass Sassendorfer Mittelfeld mit sicherem Aufbauspiel, was zu zwei frühen Toren durch Brandenburg und Kapitän Heidenreich führte. Danach spielten die Soester die Sassendorfer an die Wand und schraubten das Ergebnis bis zur Pause durch schön herausgespielte Tore durch zweimal Brandenburg, zweimal Sulaiman und Beer auf ein klares 7:0.
Auch in der zweiten Halbzeit zeigten die Soester weiter gutes Flügelspiel gegen überforderte Sassendorfer und kamen zu weiteren Treffer durch den starken Plott-Dominguez, zweimal L. Mueller, Beer und Heidenreich, der den Schlusspunkt setzte in einem einseitigen Spiel. Kurz vor Schluss musste der Sassendorfer Kapitän nach einer Unsportlichkeit noch den Platz mit einer roten Karte verlassen.

„Wir waren am heutigen Tag in allen Belangen überlegen und haben endlich auch mal unsere zahlreich herausgespielten Chancen konsequent genutzt, was wir in Lippstadt leider nicht getan haben. Die Mannschaft wollte heute, was man von der ersten Minute an gemerkt hat, so das zufriedene Trainerduo Hötte/Hahne nach dem Spiel.

U15 mit Niederlage im Grosskreisderby und Topleistung gegen Westfalenligisten

U15 mit Niederlage im Grosskreisderby und Topleistung gegen Westfalenligisten

Derbys haben ihre eigenen Gesetze und wenn man die Tore vorne nicht macht, muss man sich nicht wundern, wenn man ein Spiel verliert, so das Trainer Gespann Hötte/ Hahne nach der ersten unnötigen Saisonniederlage in Lippstadt. Die Soester gingen schon früh durch ihren Kapitän mit 1:0 in Führung, versäumten es dann aber die vielen klaren Chancen vor der Halbzeit in weitere Tore umzuwandeln. So kam es wie es kommen musste, der an diesem Tag unglücklich pfeifende Schiedsrichter gab kurz vor der Halbzeit einen Eckball, der keiner war und Lippstadt machte aus dem Gewühl heraus mit dem ersten Torschuss das glückliche 1:1 zur Halbzeit.
Nach dem Wechsel blieb der Schiedsrichter seiner Linie treu, übersah kurz nach der Halbzeit nach einem Halbball in den Strafraum ein klares Foul an einen Soester Verteidiger, so dass ein Lippstädter Spieler frei zum Schuss kommen konnte. Diesen fälschte ein Soester Verteidiger unhaltbar für den Soester Torwart zum 2:1 für Lippstadt ab. Nach der Lippstädter Führung zogen sich diese tief in die eigene Hälfte zurück und verteidigten mit allen Mitteln und konnten sich bei Ihrem an diesen Tag überragenden Torwart bedanken, dass den Soester Jungs kein Tor mehr gelang und diese ohne Punkte die Heimreise antreten mussten.
Jungs Kopf hoch, es gibt auch noch ein Rückspiel!
Im Freundschaftsspiel gegen den Tabellenvierten der C Jugend Westfalenliga SC Wiedenbrück zeigte der Soester Nachwuchs eine Topleistung und führte nach der ersten Halbzeit überraschend, aber verdient mit 2:0 Toren, wobei noch ein Elfmeter verschossen wurde. Nach der Halbzeitansprache des Gästetrainers zeigte der Westfalenligist sein wahres Gesicht und drehte die Partie innerhalb von fünf Minuten zum 2:3. Danach parierte der Soester Torwart einen Foulelfmeter der Gäste. Wer dachte die Soester Jungs würden jetzt Auseinanderfallen sah sich getäuscht. Mehrere Chancen blieben ungenutzt, bevor die Gäste auf 2:4 davonziehen konnten, doch Soest verkürzte noch einmal auf 3:4 bevor kurz vor Schluss, nachdem die Kräfte bei unserer Mannschaft immer mehr nachliessen, der Gast auf 3:5 erhöhen konnte. Trotz der Niederlage eine Top Leistung gegen eine Topmannschaft auf der sich aufbauen lässt. Nur die kleinen Fehler die auf diesem Niveau zu Gegentoren führen muss man noch abstellen.

U15 weiter erfolgreich!

Mit einem 7:0 bei der SpVg Brakel und einem 3:0 Heimsieg gegen den SC Wiedenbrück baut die von Hötte und Hahne betreute Mannschaft ihre Startbilanz in der Bezirksliga auf fünf Siege aus.
 
Dennoch ist das Trainergespann mit der Effektivität ihrer Schützlinge vor dem gegnerischen Tor noch nicht zufrieden. Läuferisch und spielerisch ist vieles schon gut, aber die herausgespielten Chancen müssen noch besser genutzt werden, wenn die Mannschaft mehr als einen Mittelfeldplatz in der Bezirksliga erspielen möchte.
 
Am nächsten Samstag kommt es in Lippstadt zum Grosskreisderby, wo weiter gepunktet werden soll.

U15 besiegt auch Westf. Rhynern, Oberliga

Auch der Oberliga Nachwuchs aus Rhynern konnte den guten Saisonstart der U15 nicht verhindern.
 
Mit einem hart erarbeiteten 3:0 Sieg schickte man die Hammer Vorstädter auf die Heimreise.
Nach einem öffnenden Diagonalball und einer scharfen Hereingabe ging Soest in der 15min verdient in Führung.Rhynern hielt körperlich stark dagegen, war dem Soester Team aber spielerisch unterlegen.
Nach der Halbzeit dann war es der Soester Innenverteidiger, der einen Standard zum 2:0 in der 43min mit dem Kopf einnetzte.
Rhynern setzte danach immer wieder Nadelstiche nach vorne, doch der Soester Torwart hielt seinen Kasten sauber. So war es wieder unserem Flo vorenthalten mit dem 3:0 in der 70min für die entgültige Entscheidung zu sorgen. Ein schöner Fernschuss, wie auch in Kaiserau ,sorgte für Jubel im Soester Lager.
 
Auch heute ein verdienter Sieg für die U15 gegen einen unbequemen Gegner mit Potential im spielerischen Bereich nach oben.
Am nächsten Wochenende wartet der SV Brilon auf unsere Jungs.

Brandenburg mit Doppelpack in Kaiserau

Mit einem hart erkämpften aber letzlich verdienten 3:0 (0:0) Auswärtssieg startete die U15 des SVW Soest in die neue Bezirksligasaison.
 
Ich ziehe meinen Hut vor der Willensstärke der kompletten Mannschaft am heutigen Tage. Nach torloser erster Halbzeit in der Brandenburg frei vorm Tor und Heidenreich nach einem Freistoss am starken Torwart der Heimmannschaft scheiterten, zeigte vor allem das Soester Mittelfeld nach der Halbzeit im Hexenkessel Kaiserau mehr Physisch als der Gastgeber, so dass Brandenburg nach schöner Einzelleistung von Heidenreich zum vielumjubelten 0:1 (38.) einschob. Danach hatten Hassan und Beer weitere Großchancen das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Doch erneut Brandenburg war es vorenthalten, nachdem die Abwehr um Jungnationalspielerin Hils ausgespielt wurde, mit einem schönen Heber das 0:2 (56.) für Soest zu erzielen. Danach versuchte Gastgeber Kaiserau mit wütenden Angriffen zum Anschlusstor zu kommen, doch immer wieder Klüsener und Drapacz trieben die Stürmer der Gastgeber zur Verzweifelung. Dem eingewechselten Ruth war es dann vorbehalten mit einem Sonntagsschuss in den Winkel das erlösende 0:3 (67.) für das Soester Team zu erzielen.
 
Es war das im Vorfeld erwartet schwere Auswärtsspiel bei einer heimstarken Mannschaft, was die Soester Jungs aber sowohl spielerisch, als auch kämpferisch für sich entscheiden konnten, so ein zufriedener Soester Trainer Hahne.

U15 mit Testspielsiegen

In Rahmen der Vorbereitung besiegte die U15 des SVW den U15 Nachwuchs von SV Brackel 06 glatt mit 4:0.
 
In diesem Spiel merkte man den Soester Jungs an, dass sie eine intensive Trainingswoche hinter sich hatten. Trotz des klaren Sieges gab es wenige spielerische Höhepunkte, aber einen verdienten Sieg gegen eine ambitionierte Nachwuchsmannschaft aus Dortmund.

Beim gestrigen 4:3 Sieg gegen Hüsten 09 hingegen gab es tollen und temporeichen Jugendfussball zu sehen. Ein körperlich starker Gegner verlangte den Soester Jungs alles ab.
Trotz starker Rotation ging der Spielfluss nie verloren und die U15 fuhr einen verdienten Sieg ein.

Einen Genesungswunsch an den Hüstener Spieler der einen Bänderriss erlitten hat, von der gesamten Soester Mannschaft.

Neue U15 in Test gegen Westfalenligisten 

Die neue U15 verlor einen ersten Test vor der Sommerpause gegen den starken Westfalenligisten Hammer SpVg mit 1:4.

Der Gast begann mit hohem Tempo und hohem Pressing, was die Soester Jungs überraschte. Folglich viel nach einem individuellen Fehler schon in der 9min das 0:1.
Die Soester zeigten sich kurz geschockt, bevor auch sie zu guten Konterchancen kamen. Eine davon nutze der stark spielende Neuzugang Marlon B. zum 1:1 Ausgleich.
Danach hatte Hamm weiter Übergewicht im Mittelfeld und bekam nach schnellem Umschaltspiel einen unnötigen Freistoss zugesprochen, der zum 1:2 führte.
Danach schafften die Soester Jungs das Spiel recht ausgeglichen zu gestalten. Ein weiterer individueller Fehler im Aufbau führte noch vor der Halbzeit zum 1:3.
 
In der zweiten Halbzeit dann kamen die Soester zur ein oder anderen Chance angetrieben durch Omar S., der ein starkes Spiel ablieferte, um den Anschlusstreffer zu erzielen.
Dies gelang jedoch nicht. Die Hammer Jungs setzten noch einen gut gespielten Konter, der zum Endstand von 1:4 führte.
 
Fazit: Wir müssen uns nicht verstecken, jedoch kam der ein oder andere Spieler bei der Qualität der Gästespieler an seine Leistungsgrenze.