person

Sport-Gala Soest - Eure Stimme zählt!

Stimmt ab bei der Sport-Gala Soest für unsere nominierten SVW-Soest Teams der U13 und  U19!

 
Eure Stimme könnt ihr abgeben unter: http://sportgala-soest.de/
 
Nominiert ist die U13 in der Kategorie: Nominierte Jugend
Nominiert ist die U19 in der Kategorie: Nominierte Mannschaften
 
Eure Stimme könnt ihr bis zum 14.02.2019 abgeben!!

SparkassenCup des SV Hüsten 09

Am letzten Wochenende fand der SparkassenCup des SV Hüsten 09 in Hüsten statt.
 
Unsere F-Jgd. um Trainer Thorsten Hölscher belegte unter den 36 teilnehmenden Teams den hervorragenden 2. Platz.
Die am Wochenende gestartete Finalrunde mit 12 Teams war hochklassigen besetzt und unser Team konnte alle namhafte Gegner „zu nulll“ bezwingen.
 
Leider war in der Qualifikation RW Lüdenscheid schon der einzige der unser Team schlagen konnte (mit dem gleichen Ergebnis wie auch im Finale): jeweils 0:2! Trotz der Finalniederlage, freut sich das Team, die Eltern und der Trainer über diesen tollen Erfolg!
 

Riesenerfolg beim hochkarätig besetzten C-Jugendturnier in Oelde

Beim mit 2 Westfalenligisten, 5 Landesligisten, 2 Bezirksligisten und dem Ausrichter SV Oelde ausgetragenen C-Jugendturnier drang der heimische SVW Soest unerwartet bis ins Finale vor.
 
Dieses verlor man zwar in einem temporeichen und ausgeglichenen Spiel  kurz vor Schluss mit 0-1 gegen die SpVg  Beckum, doch der heimische Bezirksligist hinterließ einen nachhaltigen Eindruck. In der Vorrunde gab es mit dem 3-1 gegen die Hammer SpVg, dem 4-3 gegen die SpVg Beckum, dem 6-1 gegen RW Ahlen und dem 4-1 gegen SVE Jerxen-Orbke vier Siege die den doch etwas überraschenden Gruppensieg bedeuteten.
 
Im Halbfinale wartete dann der Westfalenligist SC Wiedenbrück. Die 1-0 Führung des SVW hielt bis 13 Sekunden vor Spielschluß doch dann erzielte der aufgerückte Torwart des Westfalenligisten mit einem fulminanten Weitschuss in den Winkel den 1-1 Ausgleich. Im anschließenden 9 m Schießen  bezwang der SVW Soest auch Dank seines hervorragenden Torwarts Thore Hahne mit 3-2.

Das letzte Spiel des Abends sah dann die zwei verdienten Endspielteilnehmer in einem rasanten und an Spannung kaum zu überbietenen Finale.
Dieser Erfolg sollte Mut machen um die künftigen schweren Aufgaben in der Bezirksliga zu bestehen und dem großen Favoriten Delbrück solange wie möglich Paroli zu bieten.

U15 des SVW siegt auch in Spexard

Ein wichtiger und verdienter Auswärtssieg gelang dem Soester Nachwuchs beim Verfolger in Spexard.
 
„Wir haben von Anfang an das Spiel kontrolliert und leider vergessen das Spiel vorzeitig zu entscheiden“ so das Trainerduo Hötte/Hahne nach dem Spiel. Nachdem Torjäger Brandenburg eine Grosschance liegen liess, machte er es kurz vor der Halbzeit mit einem satten Schuss ins lange Eck besser und traf zum 0:1. Sulaiman konnte noch vor der Halbzeit nach schöner Einzelleistung auf 0:2 erhöhen.
Nach der Halbzeit versuchte Spexard das Spiel zu drehen, kam aber nur durch einen Fernschuss an die Latte gefährlich vor das Soester Tor, dank der guten Abwehrarbeit von Heidenreich und Halbroth.
Grosschancen durch Plott-Dominguez, Drapacz, Hassan und Kandybin blieben ungenutzt.
 
„Wenn man den Jungs heute einen Vorwurf machen kann, dann nur, dass sie das Spiel nicht eher für sich entschieden haben; jetzt freuen wir uns auf das nächste Highlight am Wochenende im Westfalenpokal gegen Westfalia Herne im Jahnstadion, so das Trainerduo.

Jugendtrainer mit B-Lizenz

In der Jugendabteilung des SV Westfalia Soest haben in den letzten 12 Monaten insgesamt 4 Trainer die B-Lizenz erworben.
 
Diese Tatsache spricht für eine weitere qualitative Aufwertung im Jugendbereich, die sich in den nächsten Jahren auszahlen soll. Der Verein beabsichtigt natürlich, diese Trainer noch länger an den Verein zu binden, denn sie sind mit dem Erwerb der B-Lizenz auf den aktuellen Stand der Trainingsmethodik sowie der Inhalte - besonders für den Jungendbereich - gebracht worden.
 
Die Glückwünsche gehen an Daniel Wiengarn (Trainer der E1-Junioren), „Toto“ Schmidt (Trainer D2), Andreas Pensel (D1) sowie Andreas Koerdt (C2-Junioren). Alle Trainer sind bereits mehrere Jahre im Jugendbereich des SV Westfalia Soest tätig und haben schon erfolgreiche Jahre hinter sich.
 
Der Einsatz qualifizierter Trainer ist gerade auch in den jüngeren Altersklassen (F- bis D-Junioren) elementar, weil dadurch eine fundierte individuelle Grundlagenausbildung gesichert wird. Basierend auf qualifizierten und guten Trainern in den verschiedenen Altersklassen will die Jugendabteilung des SV Westfalia Soest auch in Zukunft den positiven Trend fortsetzen und weiterhin für alle Jugendlichen - besonders im Altkreis Soest - leistungsbezogenen Fußball, d.h. in Bezirks- und/oder Landesliga, anbieten.
 
Nicht zu übersehen ist allerdings die Tatsache, dass es immer schwieriger wird, Trainer/Betreuer für den Jugendbereich - hier vor allem die jüngsten Jahrgänge - zu finden. Deshalb ist die Jugendabteilung des SV Westfalia Soest immer interessiert an engagierten und guten Trainern für seine insgesamt 17 Jugendmannschaften.

Brandenburg trifft vierfach!

Einen klaren Heimsieg gegen die SpVg Hamm konnte der Soester Nachwuchs mit einem starken Sturmführer Brandenburg verbuchen.
 
Nach wenigen Minuten des Abtastens waren die Soester sofort im Spiel und Brandenburg konnte seine erste Chance zum 1:0 verwerten. Soest setzte nach und presste früh, sodass Plott-Dominguez mit einem Solo das 2:0 erzielen konnte. Hamm versuchte weiter mitzuspielen, was die Soester nach Balleroberung mit schnellem Umschaltspiel bestraften. Brandenburg schloss kurz vor der Halbzeit einen Konter zum verdienten 3:0 für Soest ab. Nach der Halbzeit schaltete Soest keinen Gang zurück und wieder Brandenburg traf mit einem Schuss von der Strafraumgrenze in den Winkel mit dem schönsten Tor des Tages. Hamm war weiter bemüht mit spielerischen Mitteln zum Ehrentreffer zu kommen, doch Torjäger Smailovic wurde an diesem Tag von Drapacz kalt gestellt. Soest hingegen spielte weiter schön über die Außen und der eingewechselte Kandybin legte erst Brandenburg zum 5:0 auf, bevor er selbst nach schönen Einzelleistungen das 6:0 und 7:0 erzielen konnte. Beer setzte nach Pass in die Tiefe den Schlusspunkt zum 8:0 für Soest. Ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg gegen eine technisch sehr gute Hammer Mannschaft, so die Soester Trainer Hötte/Hahne.
 
Nächste Woche in Spexard erwartet die Jungs jedoch körperlich ein anderer Gegner, traten die beiden jedoch auf die Euphoriebremse.

SC Paderborn zu Gast beim SV Westfalia Soest

Im Rahmen der Vereinskooperation mit dem SC Paderborn 07 hatte am Donnerstagabend der SV Westfalia Soest besuch vom SCP U21 - Torwarttrainer Milos Mandic.
 
SVW-Jugendtorwarttrainer Michael Winzer ging bei den drei Einheiten in die zweite Reihe und begleitete das von Mandic geführte Torwarttraining. Alle elf anwesenden SVW-Jugendtorhüter zogen bei den Einheiten voll mit und natürlich durfte neben einer sauber ausgeführten Übungen auch der Spaß nicht fehlen. Jede Trainingsgruppe bekam nach ihrer Einheit ein persönliches Feedback von Mandic, was sehr begrüßt wurde. Der Traineraustausch ist ein wichtiger Bestandteil der Vereinskooperation, die seit diesem Jahr aktiv von beiden Vereinen mit Leben gefüllt wird.
 
Für das im Januar geplante Soester Hallenturnier LEHDE-Cup haben auch bereits Mannschaften des SC Paderborn 07 zugesagt.

Kreispokalsieg in einem Wahnsinns-Endspiel

Mit einem 8:7-Sieg nach Elfmeterschießen sicherten sich unsere B-Mädchen in einem sensationellen Endspiel gegen die TuS Wickede zum ersten Mal den Kreispokal.
 
Das Spiel war an Dramatik kaum zu überbieten. Nach regulärer Spielzeit stand es 3:3, nach der 20minütigen Verlängerung 4:4. Je einmal sah jede Mannschaft wie der sichere Sieger aus, doch das andere Team konnte jeweils in der letzten Sekunde ausgleichen.

Wickede hatte zunächst mehr vom Spiel und ging nach 15 Minuten mit 1:0 in Führung. Doch unser Team kämpfte sich wieder heran, glich durch Anna-Maria Lex aus und kam durch Kyana Neumann zur 2:1-Halbzeitführung. Mitte der 2. Halbzeit kam Wickede dann wieder zum Ausgleich. Danach ging es hin und her. Es gab Chancen auf beiden Seiten. In der 79. Minute schienen wir dann auf der sicheren Siegerstraße zu sein, als Chiara Völkel auf Zuspiel von Greta Heidemann den umjubelten Führungstreffer zum 3:2 erzielte.
 
Die vom Schiedsrichter angezeigte letzte Minute war praktisch schon vorbei, als Wickede in der letzten Sekunde noch den 3:3-Ausgleich erzielte. Verlängerung. Damit waren die Wickederinnen im psychologischen Vorteil und erzielten ihrerseits wieder den 4:3-Führungstreffer. Unsere Mädels waren fast am Boden – aber eben nur fast. Sie standen wieder auf, kämpften bis zum Umfallen und berannten das Wickeder Tor. Doch auch hier dauerte es bis zur letzten Sekunde, als wir einen Freistoß in halblinker Position direkt an der Strafraumgrenze zugesprochen bekamen. Kapitänin Anja Heidenreich übernahm die Verantwortung und drosch den Ball zum nicht mehr möglich gehaltenen 4:4-Ausgleich ins Netz. Unfassbar.
 
Das bedeutete, dass das diesjährige Pokalfinale im Elfmeterschießen entschieden werden musste – und auch dieses ging in die Verlängerung. Nach den ersten fünf Schützinnen auf jeder Seite stand es 3:3. Ihre Elfmeter für uns verwandelten Amelie Karrmann, Kyana Neumann und Greta Heidemann. Torhüterin Sophie Müller konnte einen Elfmeter halten, ein weiterer Elfmeter ging über unser Tor. Die Dramatik war auf dem Höhepunkt. Wickedes Torhüterin trat zum nächsten Elfmeter an, schoss den Ball platziert auf das rechte Toreck, doch Sophie Müller konnte diesen Ball sensationell an den Pfosten lenken. Nun war es an Anna-Maria Lex die Verantwortung zu übernehmen. Sie nahm sich den Ball und drosch ihn trocken in den linken Winkel. DAS WAR DER SIEG.

Ein unglaubliches Spiel ging zu Ende. Von Krämpfen geplagt und völlig fertig feierten unsere Mädels mit ihren Trainern und Eltern den Pokalsieg. Es wurde wieder einmal klar, was im Sport mit Willen, Verantwortung und mannschaftlicher Geschlossenheit zu erreichen ist…
 
Ein großes Kompliment geht auch an die Wickeder Mannschaft, die ebenfalls ein Riesenspiel gemacht und sich nach dem Elfmeterschießen sehr fair verhalten hat. Auch dem Schiedsrichtergespann gebührt für die souveräne Leitung ein großes Kompliment.

Fotos in der Bildergalerie auf der Seite www.mffc-soest.de  
 

F. Ruth führt Soest zum 5:3 Sieg in Holzwickede

Ein an diesem Tag überragender Ruth führte seine Mannschaft in einem in der Schlussphase spannenden Spiel zum verdienten Auswärtssieg in Holzwickede.

Soest war schnell im Spiel und setzte die Gastgeber früh unter Druck und erspielte sich Chancen durch Brandenburg und Plott-Dominguez die ungenutzt blieben. Ein Freistosstor durch Ruth in den Winkel führte dann zur verdienten 1:0 Führung. Soest spielte danach weiter nach vorne und Holzwickede blieb durch seine Konter gefährlich. Einer dieser schnell vorgetragenen Gegenstöße führte dann zum überraschenden Ausgleich, nachdem der Ball auf der linken Abwehrseite nicht geklärt werden konnte. Soest reagierte prompt. Ruth tanzte zwei Abwehrspieler aus und schoss den Ball ins lange Eck zur 2:1 Führung. Brandenburg erhöhte nach schöner Vorarbeit von Ruth vor der Halbzeit auf 3:1. Danach gab es klare Chancen das Ergebniss in die Höhe zu schrauben. Nach der Halbzeit spielte Soest nicht mehr so gefährlich in die Spitze und Holzwickede blieb durch seine Konter über die linke Soester Abwehrseite gefährlich. Einer dieser Konter führte dann zum 2:3 nach Soester Abwehrfehler. Holzwickede fasste wieder Mut und blieb jetzt durch lange Bälle gefährlich. Einer dieser Bälle wurde zu kurz abgewehrt und mit einem Sonntagsschuss kam Holzwickede kurz vor Schluss zum 3:3 Ausgleich. Doch Soest schlug noch einmal über einen schönen Spielzug über Müller und Sulaiman durch Ruth zum vielumjubelten 4:3 zurück. Holzwickede warf alles nach vorne und L. Müller netzte einen Konter zum 3:5 in der Nachspielzeit ein. Wichtig sind die drei Punkte, so die Trainer Hötte/Hahne, die wir heute einem überragenden Ruth und der Moral des gesamten Teams zu verdanken haben.

0:1 Ruth (12min); 1:1 (14min); 1:2 Ruth (27min); 1:3 Brandenburg (28min); 2:3  (49min); 3:3  (69min); 3:4  Ruth (70min); 3:5 L. Müller (70+2min).

Seiten